Willkommen!

Herzlich Willkommen!

Wir sind ein kleines Hostel im Herzen des malerischen Ortes Providence Bay. Unser Haus ist nur 400 Schritte (wir haben wirklich gezählt) von dem längsten Sandstrand (mit Strandpromenade) der Insel entfernt. Auberge Inn ist eine komfortable und günstige Unterkunft. Wir können bis zu 8 Gäste aufnehmen.

Wir haben einen großen Raum mit 3 Hochbetten (für 6 Leute) und ein privates Zimmer mit einem Doppelbett. Unsere Gäste teilen sich zwei Badezimmer mit jeweils einer Dusche. Sie werden schnell feststellen, daß Auberge Inn mehr als ein Ort zum Übernachten ist. Wir haben eine Gemeinschaftsküche, ein Wohnzimmer, eine Terasse und einen Garten.

Gute Gelegenheiten,um sich mit anderen Gästen auszutauschen, ein gutes Buch zu lesen, oder auch Tagesausflüge auf der Insel zu planen. Als ihre Gastgeber heißen wir sie herzlich in unserem Haus wilkommen und stehen ihnen mit Tips und Informationen über die Insel gerne zur Verfügung ( zB.: lokale Festivals, Powwows, Restaurants, Radtouren, Flora und Fauna, Wandermöglichkeiten).

Vor 2 Jahren fingen wir an Manitoulin Island zu erkunden und können ihnen nun bestimmt helfen, das Beste aus ihrem Urlaub auf der Insel zu machen.

Die Bedeutung von Auberge Inn

Aubergine is French for Eggplant

Auberge Inn, also written as Aubergine means Eggplant in French.

Auberge ist das französische Wort füg Inn, welches sich auf verschiedene Unterkünfte wie zB. Hotel, Hostel, Pension usw. bezieht. Ausgesprochen wird es “Aubergine” wie das lila farbende Gemüse. Ein Wortspiel in zwei Sprachen.

Wir sprechen Französisch und English und suchten nach einem passenden Namen, der diese Zweisprachigkeit widerspiegelt. Die Aubergine gefiel uns als Symbol, weil sie etwas von der Erde representiert. Sie ist Organisch, vielseitig und hat eine schöne Farbe. Alles Attribute, die wir erstreben.

Ihre Gastgeber

Nathalie Gara-Boivin und Alain Harvey freuen sich, sie in ihrem Zuhause, welches sie als ihr Paradies auf Erden bezeichnen, wilkommen zu heißen.

Nathalie setzt sich für die Umwelt ein, wo sie kann. In ihren Schultagen in Scarborough, wo sie aufwuchs hat sie eines der ersten Schul-Recycling-Programme ins Leben gerufen. Im Sommer arbeitete sie mit Kindern in der Nähe von Algonquin Park, um sie mit Bäumen, Pflanzen, Tieren und Flüssen der Region vertraut zu machen.

Sie erhielt einen “Honour Bilingual Degree in Environmental Studies and Geography” von der Universität Ottawa und hat dann ein Diplom in Öko Tourismus Management an der Hochschule Sir Sandford Fleming in Haliburton, Ontario gemacht. Seit dem koordinierte sie Sudbury’s Umwelt Netzwerk und half bei den Organisationsarbeiten für eine “Tag der Erde” Veranstaltung in Sudbury. Später hat sie für den Grundwasserschutz

gearbeitet und kürzlich bei Science North (Sudbury’s Science Centre) als “Special Events Coordinator”. Nathalie liebt sportliche Aktivitäten wie Fahrradfahren, Schwimmen, Kanufahren, Tennis spielen usw. Sie kann sie auf die besten Wander und Radtouren, die die Insel zu bieten hat hinweisen.

Alain’s Leidenschaft ist Kunst, Kultur, Geschichte und Essen. Seit Anfang der 80ger Jahre hat er für die französische Kunst Gemeinde Ontario’s in Sudbury gearbeitet. Mit der Zeit hat Alain viele Entdeckungen auf der kulturreichen Insel mit ihren Museen, Festivals, Theaterstücken und Musikern gemacht. Sogar eine Clown Farm hat er gefunden. Seine Neugierde führte ihn auch zu den lokalen Obst und Gemüse Märkten, Bauerngärten und einigen der besten Restaurants der Insel.

Alain’s größte Entdeckung ist wahrscheinlich die Kultur der Ureinwohner der Insel, die sich Ojibway nennen. Es gibt 6 Reservateauf der Insel.Eines davon ist Wikwemikong welches bis zum heutigen Tag immer im Besitz der Ureinwohner geblieben ist. Alain würdesich freuen, sie auf die schönsten kulturellen Erlebnisse aufmerksam zu machen. Sei es ein Theaterstück von De-ba-jeh-mu-jig Theatergruppe, Austellungen und workshops im Ojibway Kultur Zentrum oder eines der vielen Powwows (Traditioneller Tanz, Musik, Kunst, Essen) die jeden Sommer auf der Insel stattfinden.